Sprechreif Buchholz (Sprecherzieher) & Enders (Coach für Persönlichkeitsentwicklung) Partnerschaftsgesellschaft - Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

(Stand 29.05.2012)


 1. Vertragsgestaltung

Für Coachings gelten neben diesen AGBs individuell vertraglich festgelegte Regelungen, die mit dem Klienten in einer gesonderten Vereinbarung getroffen werden. Bei Beratungs- und Seminaraufträgen enthalten Auftragsbestätigungen eventuell ergänzende Bedingungen. Soweit sich diese AGBs mit der individuellen Vereinbarung überschneiden, geht die individuelle Vereinbarung vor. Vertragsänderungen und / oder -ergänzungen bedürfen der Schriftform. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen haben Vorrang vor entgegenstehenden.

 

2. Leistungen von Sprechreif

SPRECHREIF ist berechtigt, zur Aus- und Durchführung der zu erbringenden Leistungen Mitarbeiter oder fachkundige Dritte heranzuziehen. Sofern nachfolgend von „SPRECHREIF" gesprochen wird, sind hier alle Trainer, Mitarbeiter sowie etwaige fachkundige Dritte eingeschlossen. Sofern nicht anders vereinbart, verpflichtet sich SPRECHREIF zur absoluten Verschwiegenheit über den Inhalt und den Verlauf von Seminaren und Coaching-Veranstaltungen. Zeitlicher Umfang, Ort, Form, Thematik und Ziel der Leistungen werden von SPRECHREIF zu Beginn der Zusammenarbeit gemeinsam mit dem Auftraggeber / Klienten festgelegt.

2.1. Gestaltung des Auftrages/ Leistung Beratung

2.1.1. Gegenstand des Vertrages ist die Erbringung einer Dienstleistung, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. SPRECHREIF schuldet insbesondere nicht die Erzielung eines bestimmten wirtschaftlichen Ergebnisses. Die Stellungnahmen und Empfehlungen von SPRECHREIF bereiten die unternehmerische Entscheidung des Auftraggebers vor, können sie aber nicht ersetzen.

2.1.2. SPRECHREIF erbringt seine Leistungen auf der Grundlage des vereinbarten Beratungskonzepts durch Beratung der Geschäftsleitung, Gespräche mit Mitarbeitern des Auftraggebers  und Dritten.

2.1.3. SPRECHREIF ist gegenüber den Mitarbeitern des Auftraggebers nicht weisungsbefugt.

2.1.4. Der Auftraggeber stellt SPRECHREIF die erforderlichen Daten und Informationen rechtzeitig zur Verfügung Er benennt einen Ansprechpartner und gewährleistet den Informationsfluss zu SPRECHREIF.

2.1.5. SPRECHREIF hält den Auftraggeber über seine Tätigkeit auf dem Laufenden und fordert die erforderlichen Daten und Informationen rechtzeitig ab. Er gewährleistet den Informationsfluss zum Auftraggeber und hält Kontakt mit dem benannten Ansprechpartner. SPRECHREIF ist berechtigt, sachverständige Dritte und andere Hilfskräfte zur Durchführung des Vertrages heranzuziehen.

 

2.2. Gestaltung des Auftrages/ Leistung Training/Coaching

2.2.1. SPRECHREIF führt den Trainings-/Coachingauftrag frei von Weisungen aus. Ein Arbeitsverhältnis mit dem Auftraggeber wird dadurch nicht begründet.

2.2.2. SPRECHREIF ist berechtigt, die vereinbarten Leistungen selbst oder durch qualifizierte Mitarbeiter zu erbringen, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird.

2.2.3. Die Vertragspartner unterrichten sich gegenseitig über alle Umstände, die für den Auftrag und seine Ausführung bedeutsam sind.

2.2.4. Der Auftraggeber ist berechtigt, den Trainings-/Coachingauftrag schriftlich zu stornieren. Eine Stornierung bis zu sechs Wochen vor dem vereinbarten Termin ist für den Auftraggeber kostenfrei. Bei einer Stornierung bis zu vier Wochen vorher ist ein Ausfallhonorar von 25 % des vereinbarten Honorars zu zahlen, bis zu zwei Wochen vorher von 50 % und bis zu einer Woche vorher von 75 %. Bei einer Stornierung innerhalb einer Woche vor dem vereinbarten Termin ist das volle vereinbarte Honorar fällig. Maßgeblich ist der Eingang des Stornierungsschreibens bei SPRECHREIF.

2.2.5. Ist SPRECHREIF wegen Erkrankung oder aus anderem wichtigem Grund an der Durchführung des vereinbarten Trainings/Coachings verhindert, werden die Vertragspartner, sofern möglich, ein Ersatztermin vereinbaren. Ist dies nicht möglich, ist der Auftraggeber berechtigt, das Seminar mit einem anderen Dozenten durchzuführen. In diesem Fall erhält der Dozent eine Ausfallentschädigung in Höhe von 25 % des vereinbarten Honorars.

 

2.3. Materialien und Urheberrechte

2.3.1. Die von SPRECHREIF bereitgestellten Materialien (Handbücher und sonstige Texte, Tabellen, Grafiken, Folien, Auswertungsbögen, Text-, Video- und Audiodateien, Konzepte für Rollenspiele und sonstige Trainings-/Coachingabläufe) unterliegen dem Urheberrecht von SPRECHREIF. Sie werden den Teilnehmern ausschließlich zum eigenen Gebrauch überlassen. Weitere Nutzungsrechte werden nicht übertragen. Der Auftraggeber und die Teilnehmer sind insbesondere nicht berechtigt, die Materialien zu vervielfältigen, weiterzugeben und in Trainings/Coachings zu verwenden. Nicht benötigte Materialien sind an SPRECHREIF zurückzugeben.

2.3.2. SPRECHREIF sichert dem Auftraggeber zu, dass die von ihm verwandten Materialien frei von Rechten Dritten sind, die einer Verwendung im Training/Coaching entgegenstehen. Er stellt den Auftraggeber von Ansprüchen Dritter frei, die aus einer eventuellen Verletzung von Rechter Dritter durch die Verwendung der von SPRECHREIF bereitgestellten Materialien entstehen könnten.

2.3.3. Der Auftraggeber sichert SPRECHREIF zu, dass die von ihm gegebenenfalls bereitgestellten Materialien frei von Rechten Dritten sind, die einer Verwendung im Training/Coaching entgegenstehen. Er stellt SPRECHREIF von Ansprüchen Dritter frei, die aus einer eventuellen Verletzung von Rechter Dritter durch die Verwendung der vom Auftraggeber bereitgestellten Materialien entstehen könnten.

 

3. Vertraulichkeit und Datenschutz

3.1. SPRECHREIF sichert die vertrauliche Behandlung der wirtschaftlichen Daten und Informationen des Auftraggebers zu, die ihm durch die vereinbarte Beratungstätigkeit bekannt werden. Dasselbe gilt für alle geschäftlichen Vorgänge, Projekte und Einrichtungen des Auftraggebers sowie für die personenbezogenen Daten der Mitarbeiter des Auftraggebers. Nach Beendigung des Beratungsvertrages wird er solche Daten nur insoweit speichern bzw. aufbewahren, als es zur Rechnungsstellung, zur Wahrung eigener Rechte oder zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten erforderlich ist.

3.2. Die Vertragsparteien werden ihre Zusammenarbeit und deren Einzelheiten nur dann Dritten mitteilen oder öffentlich bekanntgeben, wenn die jeweils andere Vertragspartei sich damit einverstanden erklärt hat.

3.3. Die Pflicht zur Vertraulichkeit bleibt nach Beendigung des Vertrages bestehen.

 

4. Werbung

Auftraggeber und SPRECHREIF sind berechtigt, zu Werbezwecken, insbesondere zur Bewerbung des vereinbarten Trainings/Coaching, auf ihre Zusammenarbeit im Rahmen des vereinbarten Trainings/Coachings hinzuweisen.

 

5. Konkurrenzklausel

Durch den Vertrag mit dem Auftraggeber wird SPRECHREIF nicht daran gehindert, gleichartige Veranstaltungen für eigene Rechnung oder für Rechnung Dritter durchzuführen.

 

6. Beendigung des Auftrages

Die Kündigung nach § 627 BGB ist ausgeschlossen.

 

7. Vergütung

7.1. Erstgespräche und Konzeptgestaltung sind kostenfrei. Ausgenommen davon sind Beratungsaufträge.

7.2. Alle Preise verstehen sich – sofern nicht anders angegeben – zzgl. Der gesetzlichen MwSt. von z. Zt. 19%.

7.3. Bei offenen Seminaren ist die Gebühr (entsprechend des Rechnungsdatums) rechtzeitig im Voraus zu begleichen. Für Coachings und Firmenseminare begleicht der Auftraggeber / Klient das Honorar nach Erhalt der Rechnung innerhalb der angegeben Frist ohne Abzug.

7.4. Die Stornierung der Teilnahme an einem offenen Seminar ist bis 6 Wochen vor Seminartermin kostenfrei und hat schriftlich zu erfolgen. Bei Überschreitung dieser Frist bzw. bei fehlender schriftlicher Stornierung oder Nichterscheinen ist die Seminargebühr in voller Höhe zu entrichten. Alternativ kann ein Ersatzteilnehmer angemeldet werden. In diesem Fall entstehen keine Stornierungskosten. Bei Inhouseseminaren gelten spezielle in den Auftragsbestätigungen genannte Stornierungsfristen. Bei Einzelcoachings gilt der gesondert abgeschlossene Coaching-Vertrag.

7.5. SPRECHREIF ist berechtigt, in angemessenen Zeitabschnitten Zwischenrechnungen über die bis dahin erbrachten Leistungen zu stellen, sofern nichts anderes vereinbart wird.

7.6. Zahlungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung fällig, sofern kein anderes Zahlungsziel vereinbart wird.

 

8. Qualitätssicherung

8.1. Der Auftraggeber informiert SPRECHREIF vor und während der vereinbarten Trainingsmaßnahme laufend über sämtliche Umstände, die für die Vorbereitung und Durchführung des Auftrags von Bedeutung sind. Eine verantwortliche Kontaktperson wird vom Auftraggeber benannt.

8.2. Sollten Teile des Trainingskonzepts und / oder der Durchführung der Maßnahme an Dritte in Auftrag gegeben werden, trägt SPRECHREIF dafür Sorge, die Leistungen zu koordinieren, um eine Übereinstimmung mit den konzeptionellen und didaktischen Erfordernissen zu gewährleisten.

8.3. SPRECHREIF trifft die Auswahl von Trainern / Beratern / Coaches, Methoden und Medien, die zur Durchführung des Auftrags eingesetzt werden, in Absprache mit dem Auftraggeber. SPRECHREIF variiert die angewandten Methoden je nach Anforderung und setzt diese im Interesse der bestmöglichen Durchführung des Auftrags von Klient zu Klient verschieden ein.

8.4. SPRECHREIF versichert, dass die eingesetzten Trainer / Berater / Coaches weder Kurse von Scientology beziehungsweise L. Ron Hubbard besucht haben, noch nach deren Technologie arbeiten oder geschult werden. SPRECHREIF lehnt diese Ideologien zur Durchführung von Seminaren ab. Dies gilt auch für Ideologien / Technologien anderer Sekten jeglicher Art.

 

9. Haftung

9.1. SPRECHREIF haftet für Schäden, die durch ihn oder durch von ihm beauftragte Dritte vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht werden. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Personenschäden.

9.2. Der Auftraggeber verpflichtet sich, die für die Durchführung des Auftrags erforderlichen Verträge mit Dritten, z.B. Hotels, direkt mit den Partnern abzuschließen und haftet für daraus entstehende Ansprüche. SPRECHREIF wird hier bei Bedarf vorbereitend tätig und gibt weit möglichst Hilfestellung bei der Auswahl von Räumlichkeiten.

9.3. Für Verletzungen von Verpflichtungen haftet SPRECHREIF nur im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, sofern dafür ein gesetzlicher Grund für die Haftung besteht. Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch SPRECHREIF wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen von SPRECHREIF nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, bemüht sich SPRECHREIF ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, für Ersatz zu sorgen. SPRECHREIF ist unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen an einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen.

9.4. Die SPRECHREIF-Geschäftsführung ist Mitglied der DGSS (Deutsche Gesellschaft für Sprecherziehung und Sprechwissenschaft e.V.) und handelt nach deren ethischen Grundprinzipien. Bei Verstößen gegen diese Prinzipien hat der Klient die Möglichkeit, sich an den Vorstand der Gesellschaft zu wenden.

 

10. Schlussklauseln

10.1. Beide Seiten sind verpflichtet, nach Beendigung der Zusammenarbeit die personenbezogenen und wirtschaftlichen Daten der anderen Seite unverzüglich zu löschen, sobald sie nicht mehr aus steuerlichen oder anderen gesetzlichen Gründen benötigt werden.

10.2. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für eine Änderung dieser Schriftformklausel.

10.3. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Andere AGB wurden nicht vereinbart.